Sonntag, 25. Mai 2014

Rezension Beta von Rachel Cohn

Autor: Rachel Cohn
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 412 Seiten

Erster Satz: 
Sie will mich kaufen.
Eine elegante Dame ist in unsere Boutique auf der Insel gekommen, angeblich weil sie ein Strickjäckchen sucht, das sie sich abends auf der Terrasse um die Schulter legen kann, aber sie kann die Augen nicht von mir lassen.

Zitat:
Seite 53: "Kann es wirklich sein, dass diese ernährungstechnisch völlig überflüssigen Kohlehydrate bei mir ein solches Entzücken ausgelost haben?"

Zum Cover:   
Finde das Cover passt klasse zu dem Buch, sowohl die Augenfarbe als auch das Tattoo das neben dem Auge ist. 
Klappentext: 
Elysia ist ein Klon. Sie dient den Menschen, ohne zu fragen. Sie hat keine eigenen Bedürfnisse. Sie hat keine Gefühle. Doch die Realität sieht anders aus: Elysia hat Gefühle. Sie ihr neugierig. Sie will alles erleben. Auch die Liebe. In ihrer Welt bedeutet das für einen Klon den Tod. Es sei denn, sie kann aus dem Paradies fliehen ...
Zum Buch:
Elysia ist ein Beta Klon, ohne Gefühle, ohne eigenes Denken, ohne Seele, zumindest wurde sie so programmiert. Elysia kommt in eine Familie und ihr Chip sagt ihr alles, was sie wissen muss. Durch Zufall entdeckt sie das beim Schwimmen ihr Erinnerungsfetzen ihrer First (die Person von der sie geklont wurde) aufblitzen. Auch kommt es noch zu anderen Merkwürdigkeiten, z.B. das Sie Schokolade liebt, obwohl sie eigentlich gar kein Essen schmecken sollte, und die hat Gefühle/Empfindungen, die sie anfangs nicht einzuordnen weiß. Sie hat Angst davor "defekt" zu sein, und sie weiß was mit defekten Klonen passiert, daher versucht sie das so gut wie möglich zu verstecken, aber wie lange wird das gut gehen? 

Fazit:  
Die Entwicklung die Elysia macht, zusammen mit ihren Gedankengängen und Gefühlen mitzuverfolgen, ist einfach nur klasse. Schade finde ich das das Ende ziemlich offen gelassen wird, weiß jetzt nicht, ob es da eine Fortsetzung geben wird, hab dazu auch nichts gefunden.... weiß da jemand was?
Einen Stern Abzug gibt es dafür das stellenweise sehr viel über die Insel erzählt wurde, und in diesen Abschnitten nicht wirklich, was passiert ist, also Hintergrundwissen wie die Insel ausschaut ist ja schön und gut aber nicht so ausgedehnt...

Bewertung:
"Gestern Abend habe ich herausgefunden, dass ich nicht mehr lange zu leben habe. Heute entdecke ich, wofür es sich zu leben lohnt" Seite 279

Kommentare:

  1. Eine wirklich tolle Rezi! (:
    Ich habe das Buch schon lange Zeit auf der Wunschliste, da ich den Klappentext einfach so berauschend finde. Er klingt sehr interessant und besonders dein tolles Abschlusszitat zieht mich an. :)

    Viele liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch liegt ebenfalls seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste und ich werde es mir bei meiner nächsten Rebuy-Bestellung definitiv gebraucht kaufen. Wenn ich mir deine Rezis hier so anschaue, scheinst du mir eine sehr kritische Leserin zu sein (Gott sei Dank, es kann doch nicht jedes Buch 5 Sterne haben!!!) und da ist eine 4 von 5 Bewertung doch sehr aussagekräftig. Hab leider auch noch nichts von einer Fortsetzung gehört...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen.
      Ich habe vor kurzen gelesen, weiß nur nicht mehr wo, das nächstes Jahr irgendwann eine Fortsetzung kommen soll. Bin gespannt ob das stimmt.

      Löschen
    2. Zumindest gibt es noch keinen englischen Titel dazu. Bin gespannt!

      Löschen
    3. Hm, die Seite ist abgestürzt... Also, es gibt zumindest noch keinen englischen Titel. Es bleibt spannend!

      Löschen
  3. Es wird auf jeden Fall eine Fortsetzung geben! In den USA erscheint Band 2 im Oktober, für Deutschland steht noch nichts fest. Insgesamt sollen es vier Bände werden.

    AntwortenLöschen
  4. Eine kurze und kritsche Rezi :-)

    AntwortenLöschen