Samstag, 13. September 2014

Rezension Real - Nur für dich von Katy Evans

Autor: Katy Evans
Verlag: Egmont LYX
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 384 Seiten

Erster Satz: 
Melanie schreit mir schon seit einer halben Stunde ins Ohr, und bei dem, was hier los ist, bin ich so durcheinander, das ich allmählich kaum noch etwas hören kann.

Zitat:
"Noch nie habe ich gesehen, dass ein Mann so hinter einer Frau her ist. Heilige Scheiße, es ist wie ein romantischer Porno".

Zum Cover:   
Das Cover ist einfach klasse. Man spürt das Knistern zwischen den beiden, schön finde ich das es in schwarz-weiß gehalten ist, und der einzige Farbklecks ist der Titel.
Klappentext: 
Eine intensive Liebesgeschichte voller Leidenschaft, Sehnsucht und Verlangen: Die junge Physiotherapeutin Brooke wird von ihrer besten Freundin zu einem Boxkampf mitgenommen. Dort begegnet sie dem Boxer Remington Tate - und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist wie Feuer und Eis: mal unnahbar, unberechenbar, gefährlich, mal leidenschaftlich, fürsorglich, romantisch. Er überwältigt Brooke, stellt ihre Welt auf den Kopf. Sie will Remy, nur Remy, für immer. Doch der verbirgt ein dunkles Geheimnis - ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte ...
Zum Buch:
Brooke, die gerade ihren Abschluss als Physiotherapeutin gemacht hat und nun auf Jobsuche ist, ist mit ihrer Freundin Melanie bei einem Boxkampf im Underground. Als sie dort Remington sieht, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Anscheinend geht es ihm genauso, denn er sprintet aus dem Ring, um sie nach ihrem Namen zu fragen. Für den nächsten Kampf lässt er ihr Karten zukommen und bittet sie nach dem Kampf auf sein Hotelzimmer. Doch nun, anders als erwartet, bietet er ihr einen Job als seine Physiotherapeutin an. Brooke nimmt ohne lange zu überlegen an. Was nun zwischen den beiden passiert, möchte ich nicht vorwegnehmen, sondern müsst ihr schön selber lesen :)

Fazit:  
Schade finde ich die ständigen Wiederholungen wie sexy Remington ist, also das genau dieselben Wörter wieder genommen wurden, um ihn zu beschreiben. Auch das Brooke an nichts anderes denken kann, als das sie von Remy genommen werden will...  Auch als sie sich Sorgen um ihre Schwester macht, dreht sich ihre ganze Welt nur um Remington.

Nun aber zum Positiven. Dadurch, dass es zwischen Remy und Brooke die ganze Zeit zu knistern scheint, aber es nie wirklich zu Weiterem kommt, kann man das Buch irgendwie nicht aus der Hand legen, weil man wissen will, ob und wie es zwischen den beiden weitergeht. Remys Charakter ist ziemlich spannend, weil man oft nicht weiß, wie man ihn einschätzen soll. 

Generell finde ich den Schreibstil gut, bis auf die wiederkehrenden Phrasen, aber sehr flüssig zu lesen, und auch gleitet die Wortwahl nicht ins billige ab, was ich klasse finde.
Bewertung:
"Ich will verdammt noch mal, dass es echt ist zwischen uns. Hast du das kapiert? The real thing"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen