Dienstag, 30. Dezember 2014

Rezension Nebelring - Das Lied vom Oxean von Anna Moffey

Autor: Anna Moffey
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 378 Seiten

Erster Satz: 
Silbermagie hat meinen Vater vergiftet. Er hatte gegen die magische Verbreitung angekämpft, doch seit etwa zehn Jahren führt er einen Krieg gegen seine Krankheit.


Zitat:
"Für heute waren es genug Keulen, findet ihr nicht auch?", fragt Bess. "Man bekommt ja Magenkrämpfe, Zoe dabei zu beobachten, wir ihre kleine Welt in Brüche geht".


Klappentext: 
"Wahre stets den Gesicht." Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.
Zum Buch:
Zoe lebt im Sanatorium bei ihrem Vater, der durch das Malwee vergiftet wurde. Als zu ihrem bevorstehenden Geburtstag Freunde ihres Vaters, für sie Unbekannte, vorbeikommen; Die ihr dann auch noch Geschichten über ihren Vater erzählen, die sie kaum glauben kann. Zoes Welt gerät aus den Fugen, da Dinge ins Rollen gekommen sind, die nicht mehr aufzuhalten sind. Sie gerät ungewollt mit in den Aufstand... 
Ob Zoe eine Heilung finden wird, wie es mit dem Aufstand weitergeht... das alles müsst ihr schon selbst herausfinden :)

Fazit:  
Wen man glaubt jemanden zu kennen und man im Fall von Zoe, von den Freunden des Vater Geschichten über seine Vergangenheit hört, die man gar nicht glauben mag/kann. Diese Situation ist denke ich für niemanden einfach, und das merkt man Zoe am Anfang des Buches auch an, das sie mit dieser Situation etwas überfordert ist und dann erst mal pampig reagiert. 

Es ist nicht Zoes Kampf und trotzdem wird sie durch den Aufstand mit hineingezogen. Die Vergangenheit von Zoes Vater beeinflusst Zoes jetziges Leben. Sie muss jetzt ihre eigene Entscheidung treffen für was und wen sie kämpfen möchte.

Auf dem Bild von Zoe (das ich auf der Homepage der Autorin gefunden habe und einfach teilen musste weil es sooo schön ist) erkennt man auch die Zauberflöte, mit dessen Musik sie Illusionen hervorrufen kann, diese Idee finde ich einfach bezaubernd. Auch die Geschichte mit dem Fuchs von Oxean und der silbernen Schlange und die Parallele zu dem Buch, einfach nur klasse.

Da noch ein paar Fragen offenbleiben, bin ich gespannt, ob es hier noch einen weiteren Band geben wird...
*Ich hab die Autorin gelöchert :D Die Geschichte ist noch nicht beendet, von daher bin ich schon total gespannt auf die weiteren Teile :)



Bewertung:


"Er hat mit seine zweiundsechzig Jahren eine Menge Erfahrung gesammelt, Fehler begangen und aus ihnen gelernt und musste viele falsche Wege gehen, um die wenigen richtigen für sich zu finden. Was wird nun mein Weg sein?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen