Donnerstag, 4. Dezember 2014

Rezension Plötzlich Fee - Sommernacht von Julie Kagawa

Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Hardcover, 496 Seiten

Erster Satz: 
Vor zehn Jahren an meinem sechsten Geburtstag verschwand mein Vater. 


Zitat:
"Wenn man sie füttert und ansonsten in Ruhe lässt, leben sie sich meist ohne allzu große Probleme in ihrem neuen Heim ein. Am Anfang sind Wechselbälger die reinste Pest, aber die meisten Familien gewöhnen sich an sie."

Klappentext: 
Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich´s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Zum Buch:
An Meghans Geburtstag kommt es zu einigen Ereignissen die Meghans Leben komplett auf den Kopf stellt. Sie sieht plötzlich Dinge, die vorher durch den Schleier bedeckt waren. Auch ihr bester Freund Robbie verhält sich plötzlich so seltsam. Als dann auch noch ihr Bruder entführt und durch einen Wechselbalg ersetzt wurde, kann Robbie nicht mehr umhin Meghan zu erklären, was los ist. Sie ist die Tochter des Sommerkönigs Oberon. Die beiden machen sich auf ins Nimmernie um ihren Bruder zu befreien, dabei stoßen sie unter anderem auf Ash, den Winterprinzen und Grimalkin, eine "Katze". Zusammen erleben sie einige Abenteuer, welche das sind und wie es mit ihnen weitergeht? Lest selbst :) Es lohnt sich.

Fazit:  
Wir finden uns in einer Feenwelt wieder, aber was ich toll finde, ist das es nicht die typische Feenwelt mit Glitzerstaub und netten Feen ist :) Man findet im Nimmernie alle möglichen Kreaturen, was faszinierend ist zu lesen. Am besten fand ich ja die Elterslinge, leider kann ich zu ihnen nicht viel sagen, aber ihr werdet verstehen warum, wenn ihr im Buch über sie stoßt.

Klasse fand ich auch Robbies Humor, der immer einer verschmtitzes Grinsen im Gesicht hat, wie es scheint. Und auf der anderen Seite haben wir den unnahbaren Ash. Obwohl es teilweise nach der typischen Dreiecksbeziehung aussieht, ist es so genial in die Geschichte verpackt, und es meiner Meinung auch mehr um Freundschaft und Vertrauen geht. Den schließlich sind sie ja dabei Meghans Bruder, Ethan, zu retten.

Was natürlich nicht außer Acht gelassen werden darf, sind die "Eisernen Feen", da ja unser technischer Fortschritt, sich auf unsere Fantasie und Glauben auswirkt, und damit auch aufs Nimmernie. Ich finde es klasse für uns als Anregung, darüber mal etwas nachzudenken. :) 

Was ich etwas irritierend fand, war das es nach der "Sommernacht" mit "Winternacht" weitergeht, ich hätte um ein Haar mit "Herbstnacht" weitergemacht, was für mich irgendwie logischer war :D

Bewertung:

"Nur das zu sehen, was man erwartet, ist eine Kunst, die die Sterblichen perfektioniert haben. Obwohl es ein paar vereinzelte Menschen gibt, die durch den Nebel und den Schein sehen können."



Kommentare:

  1. Klingt super. Das Buch ist bei mir gerade angekommen und ich bin ganz gespannt...<3
    LG lena
    lenaliest.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir ein paar schöne Lesestunden damit :)

      Löschen