Dienstag, 5. Mai 2015

Rezension Mercenary Warriors - Phoenix von Lea T. Earl

Autor: Lea T. Earl

Sprache: Deutsch
e-book, 190 Seiten

ISBN: 978 - 1508407058


Muss ich haben :)


Erster Satz: 
Hier will ich nicht einmal begraben sein, schoss es Phoenix durch den Kopf, als er seinen Nissan Navarra über die verlassene Landstraße lenkte.


Zitat:
"Zur Hölle mit der Biker-Gang. Die Tochter des Colonels war sein echtes Problem."

Klappentext: 
Phoenix, ein ehemaliger Offizier des Marine-Corps, hat das Corps verlassen und schlägt sich jetzt als Söldner durch. Die unerwartete Einladung seines früheren Kommandanten führt ihn in eine Kleinstadt in Georgia. Kaum angekommen, muss Phoenix eine junge Frau vor einer Massenvergewaltigung durch eine Biker-Gang retten - dabei verliebt er sich in den rebellischen Wildfang, der sich als die Tochter des Colonels herausstellt. Phoenix ahnt, dass mehr hinter dem Überfall steckt, und sein Instinkt täuscht ihn nicht: Die verschlafene Kleinstadt wird von  einer Bande Gesetzloser terrorisiert, die Stadtbewohner sind eingeschüchtert, der Sheriff entpuppt sich als nutzloser Säufer, nur der pensionierte Colonel leistet erbitterten Widerstand gegen die Terrorherrschaft der Biker-Gang. Seinem früheren Colonel beizustehen, gehört für Phoenix zum Ehrenkodex. Hin- und hergerissen zwischen seiner Loyalität zu dem alten Mann und seinen wachsenden Gefühlen für die junge Kat, liefer Phoenix sich einen Kleinkrieg mit den Bikern, die nur ein Ziel kennen: Den Widerstand des Colonels brechen. Als Kat ins Visier der Biker gerät, muss Phoenix alles daran setzen, die junge Frau zu beschützen... Thriller Romance. 

Zum Buch:
Als Phoenix, auf den Hilferuf seines Colonels, die Kleinstadt betritt, fängt der Ärger auch schon an. Er möchte an einer Tankstelle nur schnell eine Flasche Whisky als Gastgeschenk holen, als neben der attraktiven Kat auch die Biker-Gang den Laden betritt. Die Bande bedroht nicht nur den Ladeninhaber, sondern auch Kat, so das Phoenix beherzt eingreift, um die beiden zu retten. Diese Bande terrorisiert die ganze Stadt, so das Phoenix nichts anderes übrig bleibt, als einzugreifen, um Kat vor schlimmeren zu bewahren, wenn Kat nur nicht so kratzbürstig wäre ...  
Fazit:  
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, dadurch fliegt man nur so durch das Buch. Es ist spannend erzählt und hat aber trotzdem genügend Platz für die Romanze, die sich zwischen Phoenix und Kat anbahnt. Das Einzige, das mich etwas gestört hat, war das ziemlich oft die Begriffe "Mercenary" oder "Colonel" vorkamen, vor allem wen Phoenix gerade seinen Gedanken nachhängt :)
Es ist spannend zu lesen wie Phoenix und Kat sich näher kennenlernen und sich auch langsam dem anderen öffnen und keine Schutzmauer mehr um sich haben. 
Was ich klasse fand, ist das man mit den Charakteren mitfühlen kann, man spürt, genau wie Kat, diese Wut über die Situation in die die Biker-Gang sie gebracht hat. Aber genauso das Kribbeln im Bauch, wenn es um Phoenix geht ...

Bewertung:
Mehr Infos zur Serie findet ihr hier:  Lea T. Earl - Mercenary Warriors Serie

Herzlichen Dank an Lea T. Earl für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen