Montag, 20. Februar 2017

Rezension Changers - Kim von T.Cooper und Allison Glock

ACHTUNG BAND 3 !!
HIER geht es zu Band 1
HIER geht es zu Band 2


Autor: T Cooper and Allison Glock

Verlag: Kosmos
Sprache: Deutsch
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Hardcover, 368 Seiten

ISBN: 978 - 3440151143

Muss ich haben :)




Erster Satz: 
Funktioniert das jetzt? ----?
Ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt noch weiß, wie das geht, nachdem mich eine - wie lange? - viermonatige Unterbrechung davon abgehalten hat, pflichtbewusst mein komplettes Highschool-Leben in diesen Chroniken wiederzugeben. 
Zitat:
"Ich wollte ins Bad rennen, um sie loszuwerden, aber auf dem Weg muss ich das Gleichgewicht verloren haben (kleiner Vorgeschmack auf die folgenden Demütigungen) und bin gegen den Türrahmen geknallt, mit dem Knöchel des Mittelfingers voll gegen die Zarge, sodass es laut geknackt hat und der Finger jetzt lila angeschwollen ist. Wo ich also heute hingegangen bin, habe ich allen unwillkürlich den Stinkefinger gezeigt (kleiner Vorgeschmack auf die sich abzeichnende Weltansicht?), weil ich ihn nicht mehr beugen konnte."

Klappentext: 
Wenn du keine Identität

nicht kennst - wer bist du dann?

Oryon muss das Trauma seiner Entführung verarbeiten und einen großen Verlust verkraften. Und dann das! Bei seiner dritten Verwandlung erwacht Oryon als Kim, eine übergewichtige Asiatin. 

Das Leben an der Highschool als dickes Mädchen ist nicht einfach. Doch das Schlimmste ist, von Audrey ignoriert zu werden. Kim zu sein ist nicht nur negativ, denn jetzt zeigt sich, was es wirklich bedeutet, ein Changer zu sein. Sie beginnt, vieles in Frage zu stellen und zieht in die WG der RaChas. Vielleicht ist deren Philosophie doch die Richtige?

Der 3. Band dieser außergewöhnlichen und mitreißenden Geschichte. 

Autoren:

T Cooper und Allison Glock-Cooper sind Autoren und Journalisten. Sie haben insgesamt sieben Bücher publiziert, zwei Kinder erzogen und sechs Hunde gerettet. Die Changers-Reihe ist ihre erste Zusammenarbeit im Printbereich. Sie leben in New York (USA).



Fazit:  
Durch die letzten Tage von Oryon, der diese Tage in seinen Changers-Chroniken aufnimmt, kommt man sehr gut wieder in die Reihe rein. Es erleichtert den Einstieg in dieses Buch ungemein, auch wenn schon einige Zeit zwischen Band 2 und 3 liegt, wie es bei mir der Fall ist.
Es gab wieder einige Zitate, sodass es gar nicht so einfach war, sich zu

entscheiden welche ich euch zeige. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie die beiden Autoren es schaffen, das man mit jedem der Vs mitfühlt. Dass alle möglichen gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten einem aufgezeigt werden, aber ohne das man das Gefühl hat, dass dies mit dem ausgestreckten Zeigefinger geschieht. Sondern eher so, dass es zum Nachdenken anregt, was man vielleicht an Vorurteilen hat.
Diesmal geht es um die übergewichtige Asiatin Kim, man erlebt zusammen mit ihr wieder eine ganz andere Entwicklung, die sie durchmacht, als in den vorherigen Bänden. Aber auch diese Entwicklung war toll mitzuerleben, wie sie anfängt sich selbst zu akzeptieren. Ich möchte euch gar nicht so viel zum Inhalt verraten, aber eins sei gesagt, es geht definitiv spannend weiter. Auch erfahren wir etwas mehr über die Ra-Chas in diesem Band, das hat mich gefreut, da ich es ja beim letzten Band etwas bemängelt hatte. 

Ich bin schon so gespannt auf den vierten und letzten Band, aber nun heißt es erst mal warten. 

Bewertung:










"Diejenigen, die sich am meisten gegen die Veränderung wehren, sind ebenjene, die ihrer am meisten bedürfen. Diejenigen, die am härtesten um etwas kämpfen, werden am meisten gewinnen, wenn sie verlieren."

1 Kommentar:

  1. Huhu Jenny,

    diese Serie gefällt mir auch sehr gut, denn die Person erfindet sich immer wieder neu und ihre Verwandlung von weiblich auf männlich und wieder vielleicht zurück finde ich total spannend.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen