Montag, 27. Februar 2017

Rezension Luca und Allegra - Liebe keinen Montague von Stefanie Hasse

Autor: Stefanie Hasse

Verlag: impress
Sprache: Deutsch
E-book, 213 Seiten


Muss ich haben :)

Erster Satz: 
Die Vorstellung, dass heute erneut Blut an seinen Händen kleben sollte, brachte ihn zum Verzweifeln. 

Zitat:
"Er versuchte sich sogar an so etwas wie einem Lächeln, was ihm jedoch nicht sehr gut gelang. Diese fratzengleiche Version hätte nicht einmal eine Schneeflocke bekümmert, geschweige denn den Nordpol schmelzen lassen."

Klappentext:
Romeo and Juliet never die...
Maskenbälle unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheindend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die anderen Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal...
 
Fazit:  
Wie ihr ja wisst, liebe ich Märchenadaptationen. Romeo und Julia, gehört zwar nicht in die Kategorie Märchen, aber eine andere Version davon zu lesen, war einfach toll. Die Fehde der Montagues und der Capulets ist immer noch spannend zu lesen. Und natürlich gehören auch die Flüche mit dazu, dazu muss ich euch einfach folgendes Zitat zeigen:


"Der Fluch quält euch nicht nur, wenn ihr eure Liebe gefunden habt", sagte er und holte tief Luft. "Solltet ihr euch weigern, sie überhaupt zu suchen, wird sie euch finden. Ihr werdet an eurem zwanzigsten Geburtstag zwangsverliebt."


Es ist spannend zu beobachten, wie Allegra sich erst weigert das ganze wahrhaben zu wollen, aber wer könnte ihr dies verübeln. Und wie sie nach und nach begreift, was da vor sich geht. Toll finde ich, das wir lesen auch nicht mehr wissen als Allegra und so nach und nach immer mehr erfahren. 
Die ganzen magischen Elemente sind so toll in die Geschichte verwickelt, das es einfach eine perfekte Mischung ergibt. Die Reise die Allegra auf sich nimmt, um den Fluch zu entkommen, ist spannend, magisch und ereignisreich und man fliegt regelrecht durch die Seiten, da man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann.
Am Ende sitzt man da, und denkt sich nur "Wie jetzt...???". Ich brauch unbedingt den nächsten Band :D


Bewertung:
"Ist Liebe ein zartes Ding? Sie ist zu rau, zu wild, zu tobend und sie sticht wie ein Dorn."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen